Bin ich gut genug?

Oft identifizieren wir uns mit dem, was wir als „negativ“ an uns wahrnehmen – mit unseren Fehlern, Unvollkommenheiten, Missgeschicken. Selbst wenn wir etwas sehr gut gemacht haben, sehen wir die wenigen Prozente, die zur Perfektion gefehlt haben. Wir legen die Latte nicht nur immer höher und höher sondern  messen uns auch anderen – mit dem Ergebnis, dass wir niemals zufrieden mit uns selbst sind.
Durch die buddhistische Meditation erfahren wir Qualitäten in uns, die uns eine tiefe Erfüllung geben, uns ausgeglichen und glücklich machen. Es stellt sich dann nicht mehr die Frage, ob wir „gut genug sind“, sondern wie wir durch unsere Qualitäten das Leben anderer bereichern können.
Der Kurs besteht aus zwei Sitzungen mit Erklärungen und geleiteten Meditationen und ist für alle geeignet, vom Anfänger bis zum erfahrenen Meditierenden. In den Pausen gibt es Raum für Austausch und Fragen.

Jeder ist herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Um Anmeldung wird gebeten.